© 2003
CGM

Tuning, Modifikation ist relativ. Grundsätzlich ist alles machbar. Wir sind immer bemüht, Ihre Vorstellungen funktional und in sinnvollem Rahmen zu realisieren.
Da es schier unmöglich ist alle Tun.-Mod.- Möglichkeiten hier aufzuführen, ist es am Besten per
Mail anzufragen.

Hier ein klitzekleiner Auszug:

EVH5150 III 50W. 1 zusätzlicher Clean und Masterregler auf der Rückseite, und jetzt hat man wirklich einen 3-Kanaler und keine krassen Lautstärkesprünge zw.  Kanal 1 und 2. Video
JCM 800: Unser Lieblingsamp.  2-oder 3-Kanal, einfacher günstiger serieller Einschleifweg, oder aktiver ser.-par. Einschleifweg, mehr Gain, mehr midrange, Leistungsreduzierung (schaltbar) uvm.
Für alle Non-Mastervolume-Amps; z.B. 1959, 1987, 1992 zus. Mastervolume, Plexi-Sound.
800er: 2Kanal: Zusätlicher Mittenregler im Cleanchannel
Fender
®<1980: Klangregeloptimierung, sinnvoller Bright-Switch, Hall auf beiden Kanälen, mehr Gain, tickern vom Vibrato beseitigen, 59er Bassman-Umbau für Harp (Ri) uvm.
Dietzel®: Probleme mit Engl® Midileiste beheben.(Phantompower)
Vox®, AC30-50: Bright Kanal mehr Punch, Entbrummen, nachträglich Standby Schalter (Röhren halten dadurch länger) uvm.
Mesa Boogie®
Road-King™:  FM-Tuning (Kanal 3 automatisch Gain auf 10 und Mode-Switch auf “Raw” mit Fussschalter schaltbar, quasi 2. Lead-Kanal.
Bassverlust vom Einschleifweg beseitigen/ auch Rectifier-Serie 3-Kanal

Fulltone Clyde Deluxe®: Brummen mit Netzteilen vermeiden

Friedman Smallbox ©: Beide Kanäle wahlweise im Plexy oder Hi Gain mode oder gemischt schaltbar mit push pull Potis. Dh. 2 Hi Gain Kanäle oder 2 Plexy Kanäle, der eine mit bright switch oder gemischt, wie original ohne Bohren und Klangverlust. 

Fast alle Amp’s: Regelbares Endstufen-Damping. Nicht vergleichbar mit Mastervolume. Ab 50€